Die Liebe zum Unvollkommenen

Niemand ist perfekt – doch wie oft ist das unser Anspruch an uns selbst und andere? Genügen wir diesem nicht, sind wir unzufrieden mit uns, rügen Partner oder Kinder für diesen angeblichen Makel. Doch gerade die kleinen, nicht perfekten Momente machen unser Leben erst lebenswert. Nicht der Drang zur Perfektion sollte uns antreiben, sondern die stillen, glücklichen Augenblicke. So lautet das Plädoyer des buddhistischen Mönchs und Bestsellerautors Haemin Sunim.


Wie oft treten wir in die Perfektionsfalle, und das große Aber wird jedem Erfolg hinterhergeschoben. Der Urlaub war toll, aber das Essen im Hotel schmeckte nicht gut, das Zeugnis war okay, aber der Vierer in Mathe stört schon ein bisschen, der Partner ist sehr liebevoll, aber etwas leistungsbewusster durfte er sein, das Haus hat eine wunderbare Lage, aber die Nachbarn … Diese Liste kann ins Unendliche gehen, und wir alle finden uns darin wieder. Weder das Leben noch wir sind perfekt. Wir können nach dem Besten streben, uns stets bemühen, gute Leistungen zu bringen, ein toller Partner oder Freund zu sein, hilfsbereit und offen durchs Leben zu gehen – und doch wird es immer etwas geben, was einem selbst oder dem ein oder anderen nicht gefallt. Das zu akzeptieren ist der erste Schritt zur Freiheit. Es gilt, mit dem Makel und mit dem ≫Aber≪ in Zufriedenheit zu leben.

 “Anstatt zu versuchen, ohne die kleinste Schramme durchs Leben  zu kommen, indem du aus Angst vor Fehlern nichts wagst,  solltest du lieber Misserfolge und Verletzungen in Kauf nehmen,  damit du dein Leben um neue Erfahrungen bereicherst. Es ist Zeit für eine Liebeserklärung an dein Leben,  für das du täglich kämpfst.” – Haemin Sunim

In seinem Buch ≫Die Liebe zu den nicht perfekten Dingen≪ zeigt Haemin Sunim, wie wir ≫der Welt mit mehr Mitgefühl begegnen≪ und loslassen können. Wie wir akzeptieren, dass manches nicht gut läuft, dass auch dunkle Momente und Fehler zum Leben gehören. Mit viel Gefühl und Humor erzählt der Zen Mönch von seinen eigenen Erfahrungen und gibt praktische Alltagstipps, wie wir dem Perfektionswahn und der damit einhergehenden Traurigkeit entgehen können, um seelisch frei zu werden. Die Gedanken kontrollieren, Freunde treffen, sich für andere engagieren, neue Dinge lernen, all das sind kleine Schritte aus der Melancholie, die im Schatten der Perfektion auf uns lauert. Ein wunderbares Buch voller Weisheit und liebevollen Illustrationen für jeden, der sein Leben bewusster führen und zur Ruhe kommen möchte. © Julia Feldbaum

Leseprobe

UMGANG MIT ENTTÄUSCHUNGEN

Betrachten wir einmal, in welchen Situationen Menschen Enttäuschung empfinden. Junge Leute, die bei mir um Rat fragen, beschreiben es so: „Ich fühle mich so enttäuscht, wenn meine Eltern sich weniger für mich interessieren als für meine Geschwister oder ich das Gefühl bekomme, von ihnen ausgegrenzt zu werden.“ Väter beklagen sich, dass sie von ihrer Frau und den Kindern, für die sie schon ein Leben lang arbeiten, wie Außenseiter behandelt werden. Frauen sind enttäuscht, wenn während eines Konflikts mit der Schwiegerfamilie ihre Ehemänner nicht klar auf ihrer Seite stehen. Vorgesetzte geben Projektarbeiten als ihre eigenen aus, für die sich ihre Mitarbeiter tagelang abgerackert haben. Wieder andere fühlen sich von Arbeitskollegen oder jüngeren Kommilitonen nicht respektiert. Selbst für äußerst Aufmerksame ist es oft schwierig herauszufinden, was ihre Mitmenschen von ihnen erwarten, wenn diese es nicht aussprechen. Schließlich kann niemand Gedanken lesen.

Wir dürfen uns also nicht quälen, wenn in uns Enttäuschung darüber aufsteigt, dass die Menschen in unserem Umfeld so gar nichts merken, sondern müssen den Knoten lösen, indem wir das Gespräch suchen.Durch ein Gespräch Probleme zu lösen bedeutet, dass man nicht wartet, bis die Enttäuschung immer größer wird, sondern sich öffnet, sobald das Gefühl entsteht. Meist tut man sich schwer, die richtigen Worte zu finden, aber je treffender man beschreibt, was einen bewegt, desto problemloser verläuft die Aussprache. In den meisten Fällen hat der Partner einen ja nicht absichtlich enttäuscht. Wenn du also deine Enttäuschung vor dem Partner zurückhältst, schlägt deine anfänglich leichte Verstimmung in wachsende Verärgerung um. Sobald du dich dann endlich dazu durchringst, darüber zu reden, weil dein Groll dich zu ersticken droht, bricht er aus dir heraus wie ein Vulkan. Nutze daher die erste Gelegenheit, in aller Ruhe darüber zu reden.

Haemin Sunim

ist einer der einflussreichsten Lehrer des Zen-Buddhismus in Südkorea. Seine Bücher haben sich weltweit über drei Millionen Mal verkauft und sind nicht nur als Orientierungshilfe für die Menschen sehr gefragt, sondern auch als Unterstützung, um weiser mit der Herausforderungen des Alltags umzugehen.
Wenn Haemin Sunim nicht auf Reisen ist, um Vorträge in der ganzen Welt zu halten, lebt er in Seoul. twitter.com/haeminsunim?lang=de

Sei glücklich – nicht perfekt!
• Nach dem Bestseller Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst das neue Buch von Haemin Sunim
• Erfrischend unkonventionell
• Besonders schöne Ausstattung

Mehr von Haemin Sunim findet ihr hier.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Now Verlags GmbH & Co.KG.
Geschäftsführer: Herr Christian Strasser
Theresienstr. 16
80 333 München

fon: + 49(089) 189 47 33 -0
Mail: info@now-change.com

Now Verlags GmbH & Co.KG.